Künstliche Intelligenz: Tesla-Chef Musk warnt vor tödlichen Robotern via @welt

vor 2 Tagen

Handelsblatt: Digitalexperten dringend gesucht

zurück zur Übersicht

Sandra Hartwig

Die zweite digitale Revolution nimmt in Deutschland Fahrt auf. Internet der Dinge, 3D-Druck, Virtual Reality und künstliche Intelligenz krempeln den Arbeitsmarkt massiv um, wie eine exklusive Studie für das Handelsblatt zeigt.

Digitalisierung auf dem Arbeitsmarkt wird immer wieder als Gefahr für Routinejobs diskutiert. Doch die Transformation der Wirtschaft schafft auch viele neue Stellen: Im ersten Quartal waren in Deutschland rund 10.000 Stellen für Digitalexperten ausgeschrieben, hat eine exklusive Analyse der Berliner Index-Gruppe für das Handelsblatt ergeben. Die meisten offenen Positionen entfallen zwar noch auf die klassischen Disziplinen Online-Marketing und E-Commerce. Das größte Wachstum weisen jedoch die Positionen für Fachleute auf, die sich mit der Digitalisierung der Banken (Fintech), der Gesundheitsbranche (E-Health), künstlicher Intelligenz, Virtual Reality oder 3D-Druck auskennen.

Der Artikel erschien in der Print-Ausgabe des Handelsblatts vom 28. Juni und online am 26. Juni.