Wie bist du zur Personalberatung gekommen?

Das hat sich verdichtet, als ich 1997 beschlossen habe, aus dem Ausland zurück nach Deutschland zu kommen. Ich hatte Gespräche mit Personalberatern über unterschiedliche Positionen und plötzlich haben mich gleich mehrere gefragt, ob ich nicht zu ihnen kommen möchte. Da hab ich es mir genauer angesehen und fand es sehr spannend. Viele von meinen vorigen Aufgaben und Erfahrungen haben da gut reingespielt und mir eine gute Basis gegeben, auch das Arbeiten mit sehr unterschiedlichen Kulturkreisen und das Ausprobieren von mir selbst in diesen Kulturen. Das Interesse für HR und den Einsatz von Menschen für bestimmte Aufgaben war immer schon ein Teil meiner Aufgaben, den ich sehr gern gemacht habe. Bei A. T. Kearney Executive Search habe ich dann den Executive Search von Grund auf gelernt und erstmal Suchmandate für alle Branchen betreut, bevor ich 2000 zu Cribb kam und mich auf die digitale Welt fokussiert habe, weil sie immer spannend bleibt.

Was liebst du an deiner Arbeit?

Dass sie so viele Aspekte hat, die zu mir passen und die ich gern tue. Ich berate sehr gern Kunden und begleite sie wenn möglich über viele Jahre. Ich finde es immer wieder spannend zu analysieren, wie eine Position wirklich sinnvoll definiert sein muss, um großen Impact im Unternehmen zu haben, und zu schauen, welche Menschen welche Erfahrungen mitbringen und wer am besten in eine Position passt. Außerdem haben wir ein tolles Team und sind komplett selbstbestimmt in dem, was wir tun. Dwight und ich sind glücklicherweise so komplementär, dass wir 2001 in einer sehr schwierigen Zeit beschlossen haben, dass jeder sich auf seine Stärken konzentrieren kann und dann alles abgedeckt ist. Wir können uns immer mit den neuesten Themen beschäftigen und damit, wie wir immer noch besser werden können.

Was zeichnet Cribb aus?

Außer unserem Fokus auf alles Digitale? Wir sind ein Team aus sehr unterschiedlichen Charakteren, die authentisch sind und alle ihre Perspektiven und ihr Wissen einbringen. Wir tauschen uns intern ständig aus und arbeiten sehr fokussiert auf das Ziel, ohne Umstand. Wir haben den Anspruch, immer den/die Beste/n für jede Position zu finden, nicht die einfachste Lösung. Schon vor 20 Jahren haben wir Unternehmen beraten, wie sie in die „Neue Welt“, also in die sich verändernde Zukunft gehen und darin erfolgreich werden können. Wir kennen ja auch beide Welten. Und da die Veränderungen immer weitergehen werden und nie ein Ende nehmen, wird es auch immer spannend bleiben, und unsere Erfahrung in Hunderten von Projekten bleibt immer viel wert.

Was waren die interessantesten Projekte der letzten Monate?

Spannend finde ich, dass es außer neu definierten Positionen auch immer wieder Positionen gibt, die sich durch die Digitalisierung und Agilität stark verändern. Ein CTO für eine Großbank beispielsweise muss viel mehr als bisher Business orientiert denken und nicht nur Umsetzer sein. Außerdem muss er*sie sich in der Führung auf das viel agilere und oft auch wieder operativere Arbeiten der MitarbeiterInnen einstellen.
GeschäftsführerIn Digital für ein klassisches Unternehmen ist auch eine spannende Position, da man sich genau überlegen muss, wie es organisatorisch aussehen muss, wo die Abgrenzung zu anderen Bereichen ist und welche Ziele es wirklich gibt.
Und das Profil von Aufsichtsratsmitgliedern muss sich stark ändern, daher finde ich auch das sehr herausfordernd: Engagierte und digital versierte Aufsichtsratsmitglieder in eingefahrenen Gremien stark zu machen. Da muss Erfahrung her, aber auch neues Denken und daran arbeiten wir!

Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Meinen Sohn von der Schule abholen und mir anhören, was wirklich wichtig ist im Leben. 😊 Ich brauche dringend Sport und bin ein großer Handball- und Beachvolley-Fan – das sagt schon viel über die Wochenenden im Winter bzw im Sommer aus (ergänzt sich gut). Ich freue mich auf jede Reise und darauf, in ein gutes Buch abzutauchen. Das Wochenende ist Familienzeit. Sonst bleibt nicht so wahnsinnig viel Zeit, ehrlich gesagt, aber ich wüsste noch so vieles!

Wer inspiriert dich?

Jeff Bezos und Elon Musk sind zwar sozial total unverträglich, aber stechen schon wirklich raus und haben sehr intelligente Ansätze, die sie mit voller Vehemenz durchziehen – das bewundere ich schon.

Welche digitale Innovation hat die Welt aus deiner Sicht in den letzten 10 Jahren verändert?

Das Selbst-entscheiden-können, wann und wie man was macht: Nachrichten schauen, Filme ansehen, Bücher kaufen, Reisen planen, Neues lernen ….

Was ist aus deiner Sicht The Next Big Thing?

Naja: KI, IoT, Blockchain, kann man alles nennen. Aber die grundlegende Veränderung unserer gesamten Gesellschaft mit all ihren bekannten Vernetzungen wird sicherlich den größten Impact auf uns haben.

Persönliches Motto?

Ohje, ich finde ein einziges Motto zu wenig und diese klugen Sprüche manchmal auch etwas lustig überehrgeizig. Ich brauche eher welche zum Schmunzeln und zwei finde ich irgendwie immer passend und sie machen mir gute Laune: „Life is what happens while you are busy making other plans“ (von John Lennon – danke, Toni, das ist so wahr) und „Ab und zu ist auch mal was egal“ (von Max Goldt).

Über welchen Kanal erreicht man dich am besten?

Die gute alte E-Mail 😊

Maren Freybergs Profile im Netz: LinkedINXING.

Pressefoto
Alle Steckbriefe