Wer bist du?
Kurz und schmerzlos: Foodie, Reiselustige, Leseratte, Adrenalin- & Serienjunkie und dazu noch zu (fast) jedem Spaß zu haben. Doch nun mal Spaß beiseite und Butter bei die Fische: Mein Name ist Sabrina Becker. Ich bin in der Nähe von Lutherstadt Wittenberg geboren und aufgewachsen, habe im wunderschönen Göttingen an der Georgia-Augusta meinen Bachelor und Master in Soziologie und Wirtschafts- & Sozialpsychologie absolviert, bevor ich dann Anfang 2012 etwas mehr Großstadtluft schnuppern wollte und in meine Wahlheimat Hamburg gezogen bin. Ich liebe den Norden, das Meer und die norddeutsche Mentalität.

Personalberaterin Sabrina BeckerWie bist du zur Personalberatung gekommen?
Wie häufig habe ich die Frage schon gehört: Was macht man mit Soziologie und Wirtschafts- & Sozialpsycholgie, einer solch brotlosen Kunst? Ganz einfach, man findet einen Beruf, der Aspekte aus beiden Studienrichtungen verbindet, mit Menschen zu tun hat und einem gleichzeitig noch Spaß macht. Nach kurzer Überlegung fiel die Entscheidung dann auf die Unternehmens- oder Personalberatung. Einige Bewerbungen und Gespräche später war klar, es wird die Personalberatung, und durch Recherche und etwas Glück fand ich dann den Einstieg bei Cribb.

Warum tust du das, was du machst?
Ich bin Personalberater aus Leidenschaft. Ich liebe das Projektgeschäft, die gewisse Schnelllebigkeit und den gleichermaßen hohen Anspruch sowie die Arbeit mit so vielen verschiedenen Persönlichkeiten, egal ob Kandidaten, Kollegen oder Kunden. Hinter jedem steckt eine Geschichte; diese zum einen heraus zu kitzeln und zum anderen einen (kleinen) Einfluss auf den weiteren positiven Verlauf nehmen zu können, motiviert mich stets aufs Neue. Doch auch die verschiedenen Unternehmensentwicklungen und -perspektiven sowie die unterschiedlichen beruflichen Werdegänge sind stets aufs Neue spannend und reizvoll.

Was zeichnet Cribb aus?
Cribb ist definitiv nicht die typische Personalberatung, allein schon durch die Spezialisierung auf die Digitale Wirtschaft und die langjährige Erfahrung am Markt. Doch nicht nur das zeichnet Cribb aus, denn wir sind ein recht junges, dynamisches und vor allem sehr eingespieltes Team. Jeder von uns hat seine Spezialgebiete, wenngleich uns alle vereint, dass wir eine ausgesprochene Digitalkompetenz besitzen und wir uns im regen und auch regelmäßigen Austausch über neue Themen, Projekte sowie Schwierigkeiten befinden, um so schnellstmöglich Lösungen zu finden. Man kann wohl sagen: Cribb lebt das Digitale und besitzt eine gewisse digitale DNA.

Was machst du, wenn du nicht arbeitest?
Ich bin ein absoluter Familienmensch, dem seine Freunde ebenfalls sehr wichtig sind und der gerne viel Zeit mit ihnen verbringt. Ansonsten gehe ich gerne ins Theater, Museum oder die Oper. Ich schwimme, lese und koche unglaublich gern und kann an einem schönen verregneten Herbstsonntag auch gerne mal dem „binge watching“ frönen.

Empfiehl doch mal drei Webseiten.

  1. www.techcrunch.com – die wohl beste Adresse, um Informationen über die neusten Web 2.0-Produkte, Trends und Startup-Entwicklungen zu erhalten.
  2. www.zeit.de – Qualitätsjournalismus. Und ab und zu eine Wortmeldung von Helmut Schmidt, allerdings nicht ohne Foto mit Zigarette!
  3. www.imdb.com – Für die neusten Filme, Serien und sonstige Informationen aus der Filmbranche einfach unabdingbar.

Was willst du unbedingt noch machen, was du bisher nicht geschafft hast?
Da gibt es noch so einiges, wobei neben dem Segel- und Tauchschein auch ganz weit oben auf der Liste der Bungee-Sprung vom Staudamm steht.

Wobei wirst du schwach?
Beim Käsekuchen aus dem Liebesbisschen, direkt gegenüber. Oder auch bei einem guten Glas Rotwein, bspw. von Mollydooker, mit Meersalzschokolade.

Vier Tage frei – Ideen für einen Kurztrip?
London, Madrid, Barcelona, Amsterdam oder Oslo – Städtetrips lohnen sich einfach immer. Oder auch einfach nur mal kurz in die NOB und gute drei Stunden später auf Sylt und am Meer sein und die Füße in der Nordsee baumeln lassen.

Auf welchen Gegenstand könntest du nicht mehr verzichten?
Mein iPhone – allein schon für die Musik-, die Nachrichten- und Informationsversorgung, die Orientierungshilfen und die vielen anderen kleinen Gimmicks.

Zu guter Letzt: Sekt oder Selters?

  • Berge oder Meer? Meer, Strand und Wellenrauschen, welch schönere Entspannung kann es geben.
  • Berliner Schnauze oder Hamburger Schnack? Als Wahlhamburgerin wohl eher Hamburger Schnack – was auch sonst.
  • Tablet oder Buch? Definitiv das Buch, da bin ich traditionell, allein schon für die Haptik. Egal, wie schwer der Koffer auch sein sollte.
  • Currywurst oder Salat? Salat, am liebsten mit überbackenem Ziegenkäse – Wie könnte die Antwort auch anders lauten 😉

 

Sabrina Beckers Profile im Netz: XING, LinkedIN