Top-5-Tech-Unternehmen mit hoher Frauenquote

Hamburg, 5. September 2013 – Von wegen Männerdomäne: Frauen haben in Technologie-Unternehmen bessere Aufstiegschancen als bei MDAX- und SDAX-Unternehmen. Während im Schnitt nur jeder zehnte Stuhl in Vorstand und Aufsichtsrat bei Unternehmen des MDAX und SDAX mit einer Frau besetzt ist, sind es im TecDAX zwölf Prozent. Das hat die Dwight Cribb Personalberatung (www.cribb.de) jetzt in einer detaillierten Auswertung der Geschlechterverteilung in den drei Börsensegmenten für das Jahr 2012 ermittelt.

Die Top-5-Technologie-Unternehmen mit der höchsten Frauenquote in Vorstand und Aufsichtsrat waren laut Geschäftsbericht 2012 demnach die Bechtle AG, die Sartorius AG, die Jenoptik AG, die Software AG sowie die Freenet AG. Die Telefónica Deutschland Holding AG würde mit 44 Prozent Frauenquote das Ranking anführen, ist aber erst im März 2013 dem TecDAX beigetreten.

Auch die Zukunft vieler Technologie-Unternehmen wird bereits von Frauen mitgestaltet. Dreizehn Prozent aller deutschen Start-ups werden von Frauen ins Leben gerufen, berichtete vor kurzem eine Studie der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Da fast 80 Prozent dieser Unternehmensgründungen einen Bezug zu Technologie und Internet haben, bahnen sich hier die zukünftigen TecDAX-Unternehmen ihren Weg – mit Frauen an der Spitze.

„Gerade in der Internet- und Technologie-Branche sind besonders kooperative und kommunikative Fähigkeiten gefragt, um in diesem innovativen Markt mitzuhalten. Das sind Eigenschaften, die vornehmlich Frauen zugeschrieben werden. Große Vorbilder wie Marissa Mayer von Yahoo zeigen, dass Frauen Unternehmen wieder auf Kurs bringen können. Und dies, ohne dabei ihre Weiblichkeit aufzugeben, wie die Ex-Google-Managerin jetzt in der Modezeitschrift Vogue bewies“, kommentiert Dwight Cribb, Geschäftsführer der Dwight Cribb Personalberatung GmbH.

Die vorliegende Auswertung bezieht sich auf Geschäftsberichte aus 2012 der Unternehmen aus dem MDAX, SDAX und TecDAX, die bis zum 29. August 2013 veröffentlicht wurden.

Der Studienband kann hier angefordert werden.