We are happy to join AESC, whose member firms are committed to the highest professional standards of excellence...

vor 5 Stunden

#DigitalLeben: 10 Fragen an Personalberater Harald R. Fortmann

zurück zur Übersicht

Harald R. Fortmann

Die digitale Revolution wird alle Teile unseres Lebens erfassen. Das ist sicher. Offen ist aber, was wir als Gesellschaft daraus machen. Im Rahmen von #DigitalLeben sucht zum Beispiel die SPD Antworten auf die Frage: „Wie verändert das Internet unser Leben?“ Zu Wort kann sich jeder Interessierte melden. Außerdem beantworten 100 Persönlichkeiten 10 Fragen zur digitalen Gesellschaft. Darunter auch Harald R. Fortmann, Personalberater und Director Executive Search bei Cribb

1. In einer digitalen Welt zu leben, bedeutet für mich…
die Herausforderung der permanenten Veränderung des Alltäglichen anzunehmen, meinen Job im spannendsten Umfeld der letzten Jahrzehnte ausüben zu dürfen und mich immer wieder über Innovationen zu freuen, die Barrieren (z.B. für behinderte Menschen) abbauen

2. Mein Computer ist für mich…
immer überflüssiger, da ich auf meinem iPhone und iPad die meisten Aufgaben erledige.

3. Wirklich gut! Die größte Chance durch die Digitalisierung ist…
die Integration von Behinderten in den Arbeitsalltag und die Veränderung von Medikation zu Prävention bei der persönlichen Gesundheit.

4. Bedrohlich! Wir müssen aufpassen, dass…
wir alle Menschen abholen und mitnehmen – nicht alle fühlen sich bei den schnellen Veränderungen wohl.

5. Die Digitalisierung verändert mein Leben durch…
die Möglichkeit, am globalen Wissen in Echtzeit teil zu haben.

6. Chatten mit den Enkeln, Einkaufen per Mausklick, Arbeiten ohne feste Bürozeiten. Was bringt die Digitalisierung für Familien und Ältere?
Die Familie in der Tasche – so erlebe ich es täglich. Beispielsweise auf Reisen, wenn ich mit meinen Eltern, meiner Frau oder meinen Kinder per Videochat kommuniziere. Weit entfernt und doch so nah!

7. Programmieren in der Grundschule, das gesamte Faktenwissen der Welt in der Suchmaschine. Wie sollte Bildung der Zukunft aussehen?
Auch die Bildung muss sich wandeln, wenn sich alles verändert. Sonst kann Deutschlands Nachwuchs im globalen Talentwettbewerb das Nachsehen haben. Digitale Lehrmittel müssen bereitgestellt werden und schon an den Grundschulen sollte die Medienkompetenz gestärkt werden. Nicht zuletzt muss das Lehrpersonal um die neuen Medien nicht nur wissen, sondern sie auch verstehen bzw. anwenden können.

8. An jedem Ort arbeiten können und ständig erreichbar sein. Was bedeutet das für Arbeit im Digitalen Zeitalter?
Dass die klassischen Arbeitszeiten verschwinden – im Guten wie im Schlechten. Digital Detox ist hier ein Stichwort: Das Abschalten muss gelernt und gelebt werden. Ich sehe aber keine Bedrohung, sondern eine neue Art zu Arbeiten, die sich je nach Branche und individuellen Bedürfnissen noch etablieren muss und wird – und das hoffentlich ohne Regeln, Vorschriften oder Gesetze.

9. Was müssen wir im digitalen Zeitalter tun, damit unsere Wirtschaft erfolgreich bleibt?
Gesetze und Vorschriften dem digitalen Zeitalter anpassen, Innovation und Mut in Deutschland stärken, uns im unternehmerischen Umfeld mehr Fehler zugestehen (niemand weiß, wie eine digitale Welt aussehen wird, wir müssen nur Dinge ausprobieren!) und stolz auf das sein, was wir in Deutschland produzieren. Auch hier gibt es viele spannende Start-Ups!

10. Die Digitalisierung schafft Chancen und birgt Risiken. Von der SPD erwarte ich, dass…
sie weiterhin den Menschen im Fokus hat und unter Anwendung der sozialdemokratischen Grundwerte die digitale Transformation nicht nur begleitet, sondern formt.